Ôkimoeides (Dioscoride)

De PlantUse Français
Aller à : navigation, rechercher
ekhion
De Materia Medica (Dioscoride, 1er siècle)
agrôstis


Texte grec de Wellmann

4.28.1 <ὠκιμοειδές>· οἱ δὲ καὶ ταύτην ἔχιον καλοῦσιν ἢ Φιλε- ταίριον. φύλλα μὲν ἔχει ὠκίμῳ ὅμοια, κλῶνας δὲ σπιθαμιαίους, δασεῖς, λοβοὺς δὲ παραπλησίους ὑοσκυάμῳ, πλήρεις σπέρματος μέλανος, ἐοικότος μελανθίῳ. δύναμιν δὲ ἔχει τὸ σπέρμα πινόμενον ἐν οἴνῳ ἐχιοδήκτους καὶ τὰ ἄλλα τῶν ἑρπετῶν δήγματα θεραπεύειν· δίδοται δὲ καὶ ἰσχιαδικοῖς μετὰ σμύρνης καὶ πεπέρεως. ῥίζα δ' ὕπεστι λεπτή, ἄχρηστος.

____________________

RV: ὠκιμοειδές· οἱ δὲ καὶ ταύτην ἔχιον καλοῦσιν, οἱ δὲ σκορπίουρον, οἱ δὲ σπαργάνιον, οἱ δὲ ἀλθαία, οἱ δὲ ἀμα- ρανθίς, οἱ δὲ προβαταία, οἱ δὲ ἐλάφειον, οἱ δὲ ἀντίμιμον, οἱ δὲ πορφυρίδα, οἱ δὲ αὔγειον, οἱ δὲ νεμέσιον, οἱ δὲ Φιλεταίριον, οἱ δὲ ὑαινοψώνιον, οἱ δὲ θυρσῖτιν, οἱ δὲ θερμοῦθιν, οἱ δὲ μισο- παθές, Ῥωμαῖοι ὠκιμάστρουμ.

Identifications proposées

  • Silene gallica (Beck)
  • (Aufmesser)
  • (Berendes)
  • (García Valdés)

Traduction française

Traduction allemande de Berendes

28. Okimoeides. Silene gallica (Caryophyllaceae) - Rauhe Nelke

Das Okimoeides - Einige nennen es Philetairion, Andere selbst dieses Echion [noch Andere Skorpiuron, Sparganon, Althaia, Amaranthis, Probataia, Elaphion, Antimimon, Porphyris, Augion, Nemesion, Hyainopsolon, Thyrsitea, Thermutis, Misopathos, die Römer Ocimastrum hat dem Basilikum ähnliche Blätter, aber spannenlange rauhe Zweige, Kapseln wie das Bilsenkraut, angefüllt mit schwarzen, dem Schwarzkümmel ähnlichen Samen. Der Same, in Wein getrunken, hat die Kraft, die Bisse der Viper und der übrigen Schlangen zu heilen; er wird auch den Ischiaskrankeit mit Myrrhe und Pfeffer gegeben. Die Wurzel darunter ist zart und unbrauchbar.

absent de Wellmann :

29. Erinos. Campanula ramosissima (Campanulaceae) - Vielverzweigte Glockenblume

Der Erinos [Einige nennen ihn Okimoeides, Andere Hydreros, die Römer Ocimum aquaticum] wächst an Flüssen und Quellen. Er hat dem Basilikum ähnliche Blätter, sie sind aber kleiner und an den oberen Theilen eingeschnitten, fünf bis sechs Zweige von Ellenlänge, weeisse Blüthen und kleine, schwarze, harte Samen. Der Stengel und die Blätter sind saftreich. Sein Same, in der Menge von 2 Drachmen zu 4 Bechern Honig gemischt, hemmt als Salbe den Augenfluss; der Saft linder Ohrenschmerz, wenn er mit Schwefel, der vom Feuer noch nicht berührt ist, und Natron eingetröpfelt wird.

Commentaires de Berendes